Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Crosslauf Meerhardt Extreme 2017, "mehr Cross geht nicht"!

 

Stelldichein der Topathleten, 4 x Streckenrekord und Teilnehmerrekord bei der 9. Auflage

 

Ein Jahr vor dem zehnjährigen Jubiläum des Crosslaufes Meerhardt Extreme gab der Veranstalter das Motto "Mehr Cross geht nicht" aus. Nicht ohne Grund: Denn die Bedingungen auf der höchst anspruchsvollen Strecke fordern den Teilnehmern alles ab.

Sehr erfreut zeigte sich der TSV Dieringhausen, dass sich die Teilnehmerzahlen erneut positiv entwickelt haben. Auf der 5 Km Strecke, die erst zum dritten Mal angeboten wurde, konnte man insgesamt 44 Teilnehmer verbuchen. Gesamtsieger - mit neuem Streckenrekord - durfte sich Leon Reinhard Kaiser vom TSV Bayer 04 Leverkusen in einer Zeit von 20:42 Minuten nennen. Den Sieg bei den Damen - mit ebenfalls neuem Streckenrekord - sicherte sich Leonie Baginski (LG Gummersbach) in 25:13 Min. Das Damen-Podium komplettierten Ronja Stöcker aus Mechernich und Lea Peresic vom TV Hackenberg. Bei den Herren gingen die Plätze zwei und drei an Andreas Joswig vor Yannis Brochhagen vom TV Hülsenbusch. Besonders erfreulich war erneut die gute Resonanz bei den Jugendlichen, denn sogar aus Dortmund und Leverkusen fanden die jungen Athleten den Weg ins Oberbergische.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete wiederum der 10 KM Hauptlauf. Die Strecke, die mit ihren 310 Höhenmetern zu den schwersten ihrer Art zählt, war zum Teil noch vom Winter gezeichnet. Erst in der Vorwoche zur Veranstaltung ist die Meerhardt „aufgetaut“. Gerade deshalb forderte die Strecke den insgesamt 165 Athleten ein Höchstmaß an Konzentration ab. Der stetig steigende Zulauf zu den Crossläufen im Oberbergischen scheint ungebrochen, sodass sich die Truppe um Hauptorgansiator Dieter König mit dem Konzept der Veranstaltung auf dem richtigen Weg sieht. Das Teilnehmerfeld reichte erneut vom reinen Landschafts – und Genussläufer bis hin zu den Top-Athleten.

In einem hochkarätig besetzten Rennen setzte sich Tim Dally vom Sport Schneider Trail Team mit neuem Streckenrekord von 37:33 Minuten gegen Timo Böhl von TVE Nephten und Richard Glatz (LG Gummersbach) durch. Bei den Damen gewann Spitzenläuferin und Ironman Finisherin Rike Westermann ( ASICS Front Runners) vor Monika Wozna vom Running Team Grafenberg und Daniela Zoll von der LG Gummersbach. Rike Westermann knackte den Streckenrekord aus dem Jahr 2011 mit einer Zeit von 44:47 Minuten.

Die Mannschaftswertung über die 10 KM gewann bei den Herren erstmals das Siegerländer Team vom TVE Nephten. Seriensieger LG Gummersbach musste sich mit Platz 2 vor dem Team von SV Hellas Siegburg geschlagen geben. Die Damen der LG Gummersbach machten es besser als die Herren und sicherten sich in der Formation Daniela Zoll, Sabrina Bickenbach und Martina Hilger Platz 1.

Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten insgesamt über 60 Helferinnen und Helfer.

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren, dem VOLVO-Autohaus Benz, der Firma Skinfit, dem Orthopädie- und Schuhhaus Achim Hardt, Uhren/Schmuck -und Pokale Stoffel, der Bäckerei Lange, der Gesundheitskasse AOK, sowie dem Allradexperten Martin Trier.


Werbung & Sport, wer verkörpert das besser als Laufurgestein Udo Lohrengel! Er setzt sich dafür ein, dass unsere Veranstaltungen einem breitem Publikum präsentiert werden. Viele tolle Events udn Infos auf seiner webiste www.marathon-und-mehr.de